Werbung

Google Chrome für Mac

  • Kostenlos
  • In Deutsch
  • V 91.0.4472.114
  • 3.9
  • (4402)
  • Sicherheitsstatus

Softonic-Testbericht

Chrome: der erweiterbare, kostenlose Webbrowser von Google

Seit Google 2008 mit Chrome den ersten eigenen Browser ins Netz gestellt hat, konnte dieser seinen Marktanteil kontinuierlich vergrößern. Binnen weniger Jahre überholte der auf der Webkit-Engine basierende Webbrowser Mozilla Firefox und den Microsoft Internet Explorer und ist heute der am weitesten verbreitete Browser der Welt. Das Programm steht kostenlos für Windows, Mac OS, Linux, Android und iOS zur Verfügung.

Markteintritt

Als Google Chrome im Jahr 2008 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, teilten der Internet Explorer von Microsoft und Mozillas Firefox den Browsermarkt unter sich auf. Beide Browser hatten zu jener Zeit mit technischen Problemen zu kämpfen, wirkten veraltet und langsam.

Chrome trat als vollständig neu entwickelter Browser auf, der erstmals getrennte Prozesse für einzelne Tabs nutzte und den Rest des Betriebssystems per Sandboxing vor Angriffen aus dem Web schützte. Chrome setzte auf die KHTML-basierende Renderingengine WebKit, die bereits in Apples Safari zum Einsatz kam. Zwischenzeitlich hat Google die Anzeigetechnik aber durch die eigene Chromium-Engine ersetzt.

Zahlreiche Erweiterungen

Nach wie vor ist Chrome ein Treiber für die Entwicklung neuer Standards und Technologien im Web. Sowohl Videospiel-Streaming, wie es per Google Stadia angeboten wird, als auch 3-D-Rendering im Browser, etwa in Google Earth, werden von Chrome unterstützt. Auch die Synchronisation aller Browserdaten wie geöffneter Tabs, Verlauf und Passwörtern zwischen mehreren Instanzen des Programms ist möglich.

Zudem stehen zahlreiche Browsererweiterungen vom Werbeblocker über E-Mail-Benachrichtigungsprogramme bis hin zu vollständigen Kalenderanwendungen über den Chrome-Webstore zur Verfügung. In Form sogenannter Progressive-Web-Apps werden inzwischen auch Anwendungen, die bis vor wenigen Jahren nur als Desktop-Programme denkbar gewesen wären, als Web-Apps unterstützt.

In die Jahre gekommen?

Dennoch kommt allmählich auch Chrome ein wenig in die Jahre. Bei der Reduktion des Speicherverbrauchs zum Beispiel hat mittlerweile Firefox die Nase vorn. Dazu kommt, dass Chrome durch seine enorme Verbreitung mittlerweile zum beliebten Ziel für Hacker und andere Angreifer geworden ist – unter anderem deshalb, weil andere Browser wie Microsoft Edge und Opera inzwischen auch Chromium als Basis nutzen.

Zudem führt die Kopplung des Browsers an die Angebote des Suchmaschinengiganten zu Datenschutzbedenken. Denn potenziell überträgt Google nicht bloß Telemetriedaten der Nutzerinnen und Nutzer in die eigenen Rechenzentren, sondern auch den Browserverlauf und detaillierte Informationen über das Nutzungsverhalten. Browser wie Firefox oder Safari gelten als wesentlich datenschutzfreundlicher.

Nach wie vor ein hervorragender Browser

Doch sieht man von solchen Bedenken ab, ist Chrome auch heute noch ein technisch hervorragender Browser. Vor allem die Unterstützung und Weiterentwicklung neuer Webstandards und Technologien wird vom Chrome-Entwicklungsteam aktiv vorangetrieben. Auch Sicherheitsupdates werden extrem schnell entwickelt und verteilt.

Vorteile

  • Erweiterbar
  • Vergleichsweise schnell
  • Plattformübergreifend verfügbar
  • Open-Source-Entwicklung

Nachteile

  • Verbraucht mitunter viel RAM
  • Sendet Telemetrie- und Nutzerdaten an Google

Frühere Versionen

Auch für andere Systeme verfügbar


Google Chrome für Mac

  • Kostenlos
  • In Deutsch
  • V 91.0.4472.114
  • 3.9
  • (4402)
  • Sicherheitsstatus

Nutzer-Kommentare zu Google Chrome

  • Anonymous

    von Anonymous

    Version für OSX 10.4.11.
    Leider läuft diese Version auf meinem MAcBook mit 10.4.11 nicht.
    Wo finde ich eine ältere Google Chrome Version?


Werbung

Alternativen zu Google Chrome

  1. Mozilla Firefox for Mac

    89.0.1
    • 3.6
    • (1465 Bewertungen)

    Einer der besten Browser auf dem Markt

  2. Internet Explorer

    5.1.7
    • 2
    • (2403 Bewertungen)

    Microsofts Art, mit dem Mac durchs Internet zu surfen

  3. Safari

    12.1.1
    • 3.5
    • (653 Bewertungen)

    Auf Mac und iOS mit dem Safari-Browser ins Web

  4. Microsoft Silverlight

    5.1.50907
    • 1.6
    • (401 Bewertungen)

    Microsofts Antwort auf Flash

  5. Opera Browser

    66.0.3515.44
    • 3.8
    • (374 Bewertungen)

    Der kostenlose Webbrowser der nächsten Generation

  6. Microsoft Edge

    91.0.864.54
    • 3.6
    • (411 Bewertungen)

    Microsoft Edge: Kostenloser Webbrowser zum Surfen im Netz

Entdecken Sie Apps

Werbung

Werbung

Die Gesetze zur Verwendung dieser Software variieren von Land zu Land. Wir ermutigen oder dulden die Verwendung dieses Programms nicht, wenn es gegen diese Gesetze verstößt.